Blackjack Strategie Tabellen

Anders die meisten Casino-Spiele, die fast ausschließlich auf Glück basieren, ist Blackjack ein Spiel, das eine ausgeprägte Strategie hat. Wir erklären, wie die korrekte Blackjack-Strategie funktioniert und wie sie Ihre Chancen im Casino deutlich erhöhen können.

Clever Spielen mit der richtigen Blackjack-Strategie

Wenn Sie neu bei Blackjack sind, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie Zeit brauchen, um zu lernen, welcher Zug der beste ist, den Sie je nach Ihrer Hand und der Karte des Dealers machen können. Immerhin gibt es über 300 verschiedene Hände, die Sie als Blackjack-Spieler halten könnten und für jede Kartenkombination in Ihrer Hand gibt es unterschiedliche Strategien.

Viele der Spielsituationen beim Blackjack spielen sich automatisch. Stellen Sie sich vor, Sie halten 3 und 5 – in Summe 8. Hier muss man nicht nachdenken, um zu wissen, dass es der richtige Spielzug ist, eine weitere Karte zu ziehen. Aber es gibt eben auch sehr viele Spielsituationen, in denen nicht sofort eindeutig klar ist, welches der richtige Spielzug ist. Angenommen, Sie haben ein paar Neunen und der Dealer zeigt eine 8. Sind Sie mit Ihren 18 Punkten zufrieden oder ist es besser, die Neunen zu splitten und mit jeweils 9 Punkten zwei Hände zu spielen? Oder was machen Sie, wenn Sie 16 Punkte haben und der Dealer eine 7 zeigt?

Anstatt sich nur auf Ihre Intuition zu verlassen, ist es viel besser und profitabler, sich stattdessen einfach auf die Mathematik zu verlassen. Wir haben sämtliche Möglichkeiten der gängigen Blackjack-Variante (mit 4 bis 8 Decks) einmal komplett durchgerechnet und analysiert und können Ihnen genau sagen, was wann in welcher Situation der beste Spielzug ist. Mit unserer Blackjack-Strategie reduzieren Sie den Hausvorteil auf ein Minimum und maximieren Ihre eigene Gewinnchancen.

Online Blackjack mit Strategie spielen

Den Hausvorteil mit der grundlegenden Blackjack-Strategie minimieren

Leider entscheiden sich viele Spieler dafür, auf der Grundlage ihrer eigenen Intuition zu spielen und nicht auf der Grundlage von Strategien, die sich bewährt haben und nachweislich funktionieren. Das Ziel des Spielers beim Blackjack ist es, den Hausvorteil so sehr wie möglich zu minimieren. Mit unserer unten aufgeführten Strategie können Sie den Hausvorteil des Casinos auf 0,25 bis 0,5 Prozent reduzieren. Das heißt, aus lange Sicht verlieren Sie nur ein Viertel von einem Hundertstel Ihres Einsatzes pro Spiel. De facto können Sie mit unserer Strategie einen ganzen Abend spielen und das Haus hat keinen signifikanten Vorteil gegen Sie. So können Sie, wenn Sie Glück haben, gute Gewinne an einem Abend machen. Mit der richtigen Strategie ist Blackjack eines der besten Spiele in Casinos hinsichtlich der Auszahlung. Leider schaffen Sie es jedoch nicht einfach so, den Hausvorteil komplett aufzuheben. Dafür muss man schon Kartenzählen können und diese Technik funktioniert auch nur in sehr wenigen Live-Casinos und gar nicht online.

Blackjack Strategie Tabelle

Die grundlegende Blackjackstrategie Tabelle beruht auf einfacher Statistik und Mathematik. Die von uns aufgeführte Blackjack-Strategie-Tabelle bezieht sich auf Blackjack-Spiele mit vier bis acht Kartendecks – die Standardangebote in allen Live- und Online-Casinos.

In der Tabelle unten müssen Sie nur auf den Wert der sichtbaren Karte, die der Dealer hält, und den Gesamtwert Ihrer Hand achten. Wenn Sie die beiden vergleichen, helfen Ihnen die Kästchen in der Mitte des Diagramms zu bestimmen, welche Entscheidung für Sie mathematisch am besten ist.

Es gibt zwei unterschiedliche Regelungen in verschiedenen Casinos. In einigen muss der Dealer eine Karte ziehen, wenn er eine Soft-17 (zum Beispiel Sieben und Ass) hat, in anderen zieht der Dealer in diesem Fall keine Karten mehr. Die Strategien für den Spieler unterscheiden sich minimal, deswegen haben wir zwei Strategie-Tabellen erstellt.

Blackjack Strategie Tabelle (Dealer zieht bei Soft 17)

Blackjack Strategie Tabelle (Dealer zieht bei Soft 17)

Blackjack Strategie Tabelle (Dealer steht bei Soft 17)

Blackjack Strategie Tabelle (Dealer steht bei Soft 17)

» Blackjack-Strategie-Tabelle als PDF

Die wichtigsten Strategie-Tipps beim Blackjack

Obwohl die obige Tabelle ziemlich selbsterklärend ist, haben wir uns ein paar Punkte einfallen lassen, um die Dinge für Sie zusammenzufassen. Dies sind unsere wichtigsten Tipps zum Blackjack:

  • Sobald Sie 17 Punkte haben, ziehen Sie keine Karten mehr, egal, was der Dealer hält.
  • Haben Sie 11 Punkte, verdoppeln Sie immer (außer gegen ein Ass).
  • Haben Sie 11 Punkte, verdoppeln Sie immer (außer gegen Ass und Zehn).
  • Asse und Achten werden immer gesplittet.
  • Nehmen Sie nie eine Versicherung gegen einen Blackjack.

4 Allgemeine Tipps zum Blackjack

Wenn Sie über Ihre Züge beim Blackjack nachdenken, beachten Sie immer diese Hinweise, wenn Sie unsere obige Blackjack-Strategie-Tabelle grade nicht zur Hand haben:

  1. Geben Sie dem Dealer eine Chance, sich zu überkaufen. Wenn der Dealer eine 4, 5 oder 6 zeigt, möchten Sie im Allgemeinen nicht ziehen, es sei denn, Sie haben eine Hand, die nicht mit einer zusätzlichen Karte überkauft werden kann. Hat der Dealer eine 4, 5 oder 6, hat er gute Chancen, sich zu überkaufen, was für Sie natürlich sehr günstig ist. Oft ist es sogar richtig – wenn möglich – gegen diese Dealer-Karten zu splitten oder zu verdoppeln, da es einfach so wahrscheinlich ist, dass sich der Dealer überkauft.
  2. Jede Hand mit 17 Punkten ist gut genug. Als Faustregel gilt, dass Sie keine Karten mehr ziehen sollten, wenn Sie eine harte 17 oder höher halten, da Ihre Chancen, zu gewinnen groß genug sind und sich nicht mehr erhöhen können. Zeigt der Dealer eine 10 oder ein Ass, mag Ihre 17 zwar ziemlich mies aussehen, aber die Hand wird statistisch nicht besser, wenn Sie ziehen.
  3. Asse immer splitten, Zehnen niemals. Der Spieler Mike Caro sagte einmal: "Asse sind größer als das Leben und größer als Berge", und wenn es um Blackjack geht, hat er absolut Recht. Ein einziges Ass ist eine mächtige Karte - zwei zusammen sind aber nur 12 Punkte. Teilen Sie sie immer und geben Sie sich eine Chance auf zwei Mal 21 Punkte. Im Gegensatz dazu sollten Sie nie Zehnen teilen. Eine 10 ist eine gute Basis für eine Hand, aber eine 20 ist zu stark, um einen Split zu riskieren.
  4. Niemals versichern. Jedes Mal, wenn der Dealer ein Ass zeigt, haben Sie die Möglichkeit, eine Versicherung abzuschließen. Dies bedeutet, dass Sie eine Nebenwette in halber Höhe des ursprünglichen Einsatzes platzieren und wenn der Dealer einen Blackjack hat, wird diese Nebenwette 2:1 ausgezahlt. Eine Versicherung ist mathematisch immer eine extrem schlechte Entscheidung und erhöht nur den Vorteil des Casinos.

Blackjack Chips

Häufige Fehler und falsch gespielte Blackjack-Hände

Es gibt Hände, die werden von vielen Spielern regelmäßig falsch gespielt und selbst Profi-Zocker machen Fehler mit Blackjack-Händen. Wir haben hier einmal die am häufigsten falsch gespielten Hände zusammengestellt und geben die richtige Spielweise an:

  • Harte 12 gegen 3 beim Dealer – Hit
  • Harte 16 gegen 7 beim Dealer – Hit
  • Softe 14 gegen 3 beim Dealer – Hit
  • Softe 18 gegen 9 oder besser beim Dealer – Hit
  • Paar 9 – 9 gegen 9 beim Dealer – Split
  • Paar 8 – 8 gegen 10 beim Dealer – Split
  • Harte 11 gegen 10 beim Dealer – Double
  • Softe 18 gegen 3 beim Dealer - Double

Gewinnquoten mit unserer Blackjack-Strategie

Wenn Sie die unsere oben dargelegte grundlegende Strategie korrekt verwenden, können Sie den Hausvorteil auf 0,25 Prozent (wenn das Casino bei Soft 17 noch Karten zieht) oder 0,45 Prozent (wenn das Casino bei Soft 17 keine Karten mehr zieht) senken. Auf lange Sicht verlieren Sie bei einem Einsatz von 2 Euro pro Hand weniger als einen Cent pro Spiel. Der durchschnittliche Blackjack-Spieler verliert – wenn er nach Intuition spielt – zwischen 2 bis 4 Prozent pro Hand. Mit unserer grundlegenden Strategie können Sie Ihre Gewinnchancen also massiv erhöhen. Gegenüber schwachen Spielern, die etwa bei 17 noch Karten nachkaufen, hat Blackjack einen Hausvorteil von bis zu 8 Prozent.

Wenn Sie verstehen, wie das Haus gewinnt, wo der Hausvorteil herkommt und wie man ihn minimiert, hilft Ihnen, Ihre Gewinnchancen zu steigern. Im Wesentlichen hat das Kasino einen Vorteil im Blackjack wegen der Tatsache, dass Sie als Spieler zuerst spielen müssen und wenn Sie sich überkaufen, automatisch verlieren, unabhängig davon, ob das Casino sich in der gleichen Runde auch überkauft. Theoretisch haben sowohl der Dealer als auch der Spieler eine ca. 28-prozentige Chance, sich zu überkaufen – Sie sind als Spieler nur eben immer als Erster dran und.

Tatsächlich ist dieses Als-Erster-Spielen-Müssen ein so großer Nachteil für den Spieler, dass das Casino den Spielern beim Blackjack mehrere krasse Vorteile zugesteht, immer noch langfristig als Gewinner aus dem Spiel geht. Die Spielervorteile beim Blackjack sind:

  • Während ein Dealer bei einem Blackjack nur 1:1 bezahlt wird, erhält ein Spieler im Vergleich dazu eine Auszahlung von 1,5:1.
  • Als Spieler können Sie Ihren Einsatz in bestimmten Situationen, die günstig sind, verdoppeln, während der Dealer nicht verdoppeln darf.
  • Wenn Sie ein Paar haben, können Sie sich entscheiden, dieses zu splitten. Der Dealer darf dies nicht.
  • Mit 16 Punkten müssen Sie keine Karten mehr ziehen, der Dealer hingegen muss (und wird sich dabei mit hoher Wahrscheinlichkeit überkaufen).

Online Blackjack Strategie

Einfluss von anderen Regeln auf die Odds

Die oben beschriebenen Vorteile für den Spieler beziehen sich auf das normale Blackjack - die häufigste Variante, die in den Online- und Live-Casinos gefunden wird. Wenn Sie sich jedoch für eine andere Variante von Blackjack entscheiden (Online gibt es teilweise 10 verschiedene Varianten), sollten Sie daran denken, dass die Regeln, die auf Ihre bevorzugte Blackjack-Variante angewendet werden, direkt mit den Gewinnchancen des Spiels korrelieren. Sie sollten, wenn möglich stets nur die Variante spielen, bei der Dealer bei einer Soft-17 keine Karten mehr zieht, denn hier ist der Hausvorteil ein gutes Stück niedriger. Auch die Surrendervariante, die es Ihnen erlaubt, die Hälfte Ihres Einsatzes aufzugeben und eine Hand zu verlieren, bietet bei richtiger Anwendung einen erheblichen Vorteil: Sie reduziert den Hausrand um rund 0,1 Prozent.

Blackjack mit Boni Profitabel spielen

Halten Sie Ausschau nach Blackjack-Boni. Bonusse erfordern normalerweise, dass Sie einen bestimmten Betrag setzen, bevor der Bonus auf Ihrem Konto gutgeschrieben wird. In der Regel müssen Sie den Bonus-Betrag rund 50 Mal umsetzen und dann wird er Ihrem Konto gutgeschrieben. Mit solchen Bonus-Angeboten können Sie Blackjack auf einmal profitabel spielen, denn der dank unserer Blackjack-Stragie ohnehinschon kleine Hausvorteil wird dank das Bonus auf einmal zu einem Spielervorteil. Halten Sie also stets nach Ersteinzahlungsboni und Reload-Boni ausschau.

Kennen Sie Ihre Grenzen

Und zu guter Letzt, jagen Sie keine Verluste. Sicher, verlieren ist sehr frustrierend, aber wenn Sie die Art und Weise ändern, wie Sie spielen, damit Sie Ihre Verluste zurückgewinnen, werden Sie von der optimalen Strategie abweichen, die Sie verwenden sollten. So werden Sie Ihre Verluste nur verschlimmern, anstatt Ihr Geld zurückzugewinnen. Manchmal hat man einfach Pech, trotz optimaler Strategie. Dann ist es besser, das Spiel einfach einmal ruhen zu lassen.