Redaktionsauswahl
  1. 1. Titan Casino

    Titan Casino Bewertung Spielen!

    • €4000 Anmeldebonus
    • Riesige Jackpots
    • Live Dealer
  2. 2. William Hill Casino

    William Hill Casino Bewertung Spielen!

    • Toller Bonus
    • Sehr zuverlässiges Casino
    • Große Spielevielfallt
  3. 3. Casino Tropez

    Casino Tropez Bewertung Spielen!

    • Top 10-Casino
    • fantastische Graphik
    • super Bonusauszahlungen
  4. 4. EU Casino

    EU Casino Bewertung Spielen!

    • Europäischer Klassiker
    • Übungsmodus
    • Vielsprachiger Kundendienst

Alle Casinorezensionen ansehen

Casino Nachrichten

Außer Spesen nix gewesen

Außer Spesen nix gewesen

Es ist der Traum eines jeden Casino-Besuchers: einmal den Jackpot am Spielautomaten knacken, einmal so richtig viel Geld mit nach Hause nehmen und all das Geld, das man vorher im Casino gelassen hatte, tausendfach wieder zurückbekommen. Zwei Männern ist genau das passiert, sie knackten den Jackpot und wurden mit Gewinnen in Millionenhöhe belohnt.

Doch die vermeintlichen Glückspilze gingen am Ende trotzdem mit leeren Händen nach Hause. Wir erzählen die Geschichten zweier Männer, denen der angezeigte Jackpot nicht ausgezahlt wurde.

 

2010: 43 Millionen Euro im Casino Bregenz

Der 26. März 2010 hätte der schönste Abend im Leben von Berhar Merlaku sein können. Bei einem Besuch im Casino Bregenz erfüllte sich für den 26-jährigen ein Traum: sein Spiel am Automaten wurde mit dem unglaublichen Jackpot in Höhe von knapp 43 Millionen Euro belohnt. Plötzlich leuchteten bunte Lichter, die Gewinnmelodie ertönte und die Anzeigetafel zeigte die unglaubliche Summe an. Ein umwerfendes Erlebnis, das Merlaku gemeinsam mit seiner Frau genoss und sogar mit der Kamera seines Mobiltelefons filmte.

Doch die Freude über den riesigen Gewinn verschwand so schnell wie sie gekommen war: der Casino-Direktor kam auf Merlaku zu und erklärte ihm, dass alles nur ein bedauernswerter Software-Fehler sei, er den Jackpot gar nicht gewonnen habe. Die maximal mögliche Auszahlung an diesem Gerät läge ohnehin nur bei 4.500 Euro, so die Casinos Austria später.

Mit einem Gutschein wollte die Casino-Direktion den Unglücksraben aus der Schweiz beschwichtigen, entschuldigte sich für die unangenehme Panne. Doch Merlaku bestand auf seinem Gewinn und wurde schließlich mit Hilfe der Polizei zum Verlassen des Hauses bewegt, sogar eine Spielsperre wurde von den Casinos Austria über ihn verhängt.

Doch all das wollte sich der junge Mann nicht gefallen lassen, wenige Wochen später nahm er sich einen Anwalt, reichte eine Sachverhaltsdarstellung und mehrere Anträge bei der Staatsanwaltschaft ein – unter anderem sollte der Automat beschlagnahmt und untersucht werden. Doch alle Anträge wurden abgelehnt.

 

Die Sache geht vor Gericht

Schließlich brachten Anwalt und Kläger die Sache vor Gericht, sie verklagten die Casinos Austria auf fünf Millionen Euro. „Hätte man den Streitwert mit 43 Millionen Euro beziffert, wären über 500.000 Euro Gerichtsgebühren fällig. So sind es immer noch 62.000 Euro“, erklärte Merlakus Anwalt Thomas Kerle gegenüber „Blick“ die im Vergleich zum vermeintlichen Jackpot-Gewinn niedrige Klagesumme.

Am 10. Januar 2012 war es dann so weit: die erste Verhandlung vor dem Landgericht Feldkirch in Österreich fand statt. Diesen Termin verließen Merlaku und Kerle ohne Erfolg, die Casinos Austria boten den angeblich um seinen Gewinn Geprellten einen Vergleich an, 500.000 Euro wolle man zahlen. Für Merlaku nicht genug. „Damit lasse ich mich nicht abspeisen“, wetterte der Unglücksrabe. „Es geht hier um alles oder nichts“, stimmte auch sein Anwalt zu.

Wie weit die beiden mit dieser Einstellung kommen werden, steht noch in den Sternen, die nächste Verhandlung findet Ende April 2012 statt. Über den Ausgang der Sache werden wir hier bei GamblingPlanet selbstverständlich berichten.

 

2009: 166 Millionen Dollar Jackpot im Casino in Tampa (USA)

Für den Amerikaner William Seebeck hätte der 1. November 2009 der schönste Tag seines Lebens werden können. Beim Besuch des „Seminole Hard Rock Casino“ in Tampa (USA) brachte er einige Zeit an einem Spielautomaten zu, bis an diesem plötzlich die Alarmglocken läuteten und die unglaubliche Summe von $166,666,666.65 auf dem Bildschirm angezeigt wurde.

Eine Herzinfarkt-würdige Zahl, doch Seebeck wurde nicht von einer Attacke dieser Art nieder gestreckt, sondern erlebte eine andere böse Überraschung. Sein Gewinn soll ein Fehler des Automaten gewesen sein. Mitarbeiter des Casinos informierten ihn über die Fehlfunktion und teilten ihm mit, dass an diesem Spielautomaten ohnehin nur eine maximale Auszahlung in Höhe von 90.000 Dollar möglich sei. Doch auch von diesem Geld würde er nichts bekommen, da er gar nicht gewonnen hätte.

Schriftlich sollte der geprellte Casino-Besucher bestätigen, dass er mit der Erklärung des Casinos einverstanden sei und auf seinen Gewinn verzichte. Doch das wollte sich Seebeck nicht gefallen lassen, er drohte sogar mit einem Anwalt, wie ABC News damals berichtete. Diese Drohung zeigte offenbar Wirkung, denn das „Seminole Hard Rock Casino“ bot ihm schließlich kulanzweise als Entschädigung eine nicht näher benannte Summe. Seebeck nahm das Angebot an und verzichtete damit auf viele nervenaufreibende Gerichtsverhandlungen und seinen falschen Millionen-Jackpot.

 

28-Feb-2012, 10:11


close GamblingPlanet.eu