Redaktionsauswahl
  1. 1. Titan Casino

    Titan Casino Bewertung Spielen!

    • €4000 Anmeldebonus
    • Riesige Jackpots
    • Live Dealer
  2. 2. William Hill Casino

    William Hill Casino Bewertung Spielen!

    • Toller Bonus
    • Sehr zuverlässiges Casino
    • Große Spielevielfallt
  3. 3. Casino Tropez

    Casino Tropez Bewertung Spielen!

    • Top 10-Casino
    • fantastische Graphik
    • super Bonusauszahlungen
  4. 4. EU Casino

    EU Casino Bewertung Spielen!

    • Europäischer Klassiker
    • Übungsmodus
    • Vielsprachiger Kundendienst

Alle Casinorezensionen ansehen

Casino Nachrichten

Glücksspielstaatsvertrag: Mangelhaft

Dass der deutsche Glücksspielstaatsvertrag nicht das gelbe vom Ei ist, hat man schon oft von vielen verschiedenen Seiten gehört. Da fühlen sich Anbieter verprellt, Spielbanken gefährdet, Spieler vernachlässigt. Auch die EU-Kommission hatte einiges zu kritisieren am steinzeitlichen Regelwerk. Nun kommt neue Kritik vom Verwaltungsgericht Wiesbaden.

Ganze sieben Jahre schon gilt nun der neue Glücksspielstaatsvertrag. Geändert hat sich seither nicht viel. Es sollten endlich Sportwetten-Lizenzen an ausländische Anbieter vergeben werden. Doch diejenigen Anbieter, die bei der Vergabe nicht berücksichtigt worden waren, reichten Klagen im Eilverfahren ein. Das hatte zur Folge, dass noch immer keiner eine Lizenz erhalten hat und die deutschen Spieler weiter darauf warten, dass das Angebot endlich vielfältiger wird.

Das Verwaltungsgericht Wiesbaden hat am Freitag vor zwei Wochen einen Eilbeschluss erlassen, das einen Bewerber aus Österreich, der namentlich nicht genannt wurde, wieder zurück ins Rennen um eine deutsche Lizenz brachte. Schon im Herbst 2014 gingen die ersten Klagen ein, die das Verfahren ins Stocken geraten ließen.

Eigentlich wollte der Glücksspielstaatsvertrag ja das Geschäft mit den Sportwetten regulieren und in sichere Bahnen lenken. Man wollte sich öffnen und 20 Lizenzen vergeben. Diese Aufgabe sollte das hessische Innenministerium übernehmen. Und genau diesem Ministerium machen die Richter vom Verwaltungsgericht der hessischen Landehauptstadt nun Vorhaltungen. Es gebe große „Mängel bei Konzeption und Durchführung“, schreibt die dpa.

Welche Anforderungen die Lizenzvergabe an die Bewerber stelle sei „nicht von vornherein verständlich und transparent gewesen“, so die Richter. Lediglich Bewerber, die schon in Runde zwei des Verfahrens angelangt waren, hätten erfahren, was genau eigentlich von ihm verlangt werde. Sie mussten einen 600 Fragen umfassenden Katalog ausfüllen. Waren es in Runde eins noch 73 Bewerber, waren es in Runde zwei noch weniger als die Hälfte: 35.

Den Richtern dauert außerdem alles viel zu lange. Nur sieben Jahre gilt der Glücksspielstaatsvertrag (Gott sei Dank, muss man fast sagen) und in dieser Zeit sollten die Unternehmen und auch der Staat eigentlich herausfinden, das ein teilweise liberalisierter Markt funktionieren kann. Dieser Zeitraum sei den Richtern zufolge nicht dazu gedacht, „der Behörde ein Experimentieren (...) zu ermöglichen“, so das Urteil.

Kurzum: Glücksspielstaatsvertrag? Mangelhaft!

Bleibt nur zu hoffen, dass es mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag, der dann für 2019 erarbeitet werden muss, besser ausfällt und es bis dahin in der aktuellen Version schnell voran geht.

27-Apr-2015, 12:01


close GamblingPlanet.eu