Redaktionsauswahl
  1. 1. Titan Casino

    Titan Casino Bewertung Spielen!

    • €4000 Anmeldebonus
    • Riesige Jackpots
    • Live Dealer
  2. 2. William Hill Casino

    William Hill Casino Bewertung Spielen!

    • Toller Bonus
    • Sehr zuverlässiges Casino
    • Große Spielevielfallt
  3. 3. Casino Tropez

    Casino Tropez Bewertung Spielen!

    • Top 10-Casino
    • fantastische Graphik
    • super Bonusauszahlungen
  4. 4. EU Casino

    EU Casino Bewertung Spielen!

    • Europäischer Klassiker
    • Übungsmodus
    • Vielsprachiger Kundendienst

Alle Casinorezensionen ansehen

Casino Nachrichten

Full-Tilt-Chef bleibt vorerst in Haft

 

Bereits Ende der vergangenen Woche wurde Ray Bitar, Chef der Poker-Seite „Full Tilt Poker“ vom FBI festgenommen. Grund für die Festnahme: Verdacht auf Betrug in Millionenhöhe, illegales Glücksspiel und Geldwäsche. Gegen Kaution hätte Bitar frei kommen können, doch die geforderten $ 2.400.000 konnte er offenbar nicht aufbringen. Berichten zufolge bleibt Bitar vorerst in Haft.

Am JFK-Flughafen in New York schlug das FBI vergangene Woche zu und nahm Bitar unter seine Fittiche. Bereits im vergangenen Jahr wurde die Poker-Website „Full Tilt Poker“ geschlossen, jetzt muss der Besitzer der Seite wohl bald den Richtern Rede und Antwort stehen. Die Vorwürfe gegen den Poker-Magnaten wiegen schwer: mit Hilfe des Schneeballsystems soll er Spieler um Millionen Dollar erleichtert und sich damit bereichert haben.

Berichten der britischen Zeitung „The Guardian“ zufolge habe Bitar seine Kunden schwer getäuscht, mehr als 350 Millionen Dollar soll Bitar mit seinen Betrügereien im Poker-Geschäft ergaunert haben. Durch seinen Anwalt ließ der Angeklagte verlauten, dass er Verständnis für die Vorwürfe habe, die gegen ihn erhoben werden. Er sagte weiterhin, dass sein Unternehmen gegenüber seinen Kunden nie hätte zahlungsunfähig werden dürfen. Dennoch plädierte Bitar auf „nicht schuldig“.

Bereits seit April letzten Jahres läuft die Anklage gegen Full Tilt Poker. Zu diesem Zeitpunkt wurde wie US-Amerikanische Website gesperrt. Wenige Monate später entzog die britische Glücksspielaufsicht dem Unternehmen weltweit die Lizenzen für das Poker-Geschäft. Dennoch soll Bitar mit dem Schneeballsystem weiter Kunden geworben und damit auf unlautere Art und Weise Geld verdient haben.

Der New Yorker Staatsanwalt Preet Bharara, der die Anklage gegen Bitar führt, hatte sich trotz der Schwere der Vorwürfe darauf eingelassen, Ray Bitar gegen Zahlung einer Kaution in Höhe von 2,4 Millionen Dollar aus der Haft zu entlassen, doch Bitar konnte die Summe nicht aufbringen. Für ihn ist dieser Deal damit geplatzt, Bitar wird vermutlich längere Zeit im Gefängnis bleiben müssen.

 

09-Jul-2012, 04:08


close GamblingPlanet.eu