Redaktionsauswahl
  1. 1. Titan Casino

    Titan Casino Bewertung Spielen!

    • €4000 Anmeldebonus
    • Riesige Jackpots
    • Live Dealer
  2. 2. William Hill Casino

    William Hill Casino Bewertung Spielen!

    • Toller Bonus
    • Sehr zuverlässiges Casino
    • Große Spielevielfallt
  3. 3. Casino Tropez

    Casino Tropez Bewertung Spielen!

    • Top 10-Casino
    • fantastische Graphik
    • super Bonusauszahlungen
  4. 4. EU Casino

    EU Casino Bewertung Spielen!

    • Europäischer Klassiker
    • Übungsmodus
    • Vielsprachiger Kundendienst

Alle Casinorezensionen ansehen

Casino Nachrichten

8 Millionen Dollar für Web-Adresse

Domain-Namen werden immer noch wie heiße Ware gehandelt. Mit vielen lässt sich viel Geld verdienen. Wohl dem, der sich vor einigen Jahren ein paar vielversprechende gesichert hat. Im aktuellen Fall kaufte die Firma Unibet die Domain bingo.com für 8 Millionen US-Dollar.

Die Online-Glücksspiel-Industrie wird gerade erwachsen. Bei diesem Prozess wird es für kleinere Unternehmen immer schwieriger, sich gegen die Wettbewerber zu behaupten“, so Jason Williams, CEO bei bingo.com. „Im europäischen Glücksspiel-Geschäft war es für uns schwierig zu bestehen“, so Williams weiter. Die Marke jedoch ist stark genug, um sie doch noch lukrativ werden zu lassen.

Aufgrund der Schwierigkeiten entschied sich das Unternehmen deshalb, die Domain und das Online-Glücksspiel-Geschäft zu verkaufen. Mit Unibet hat das Unternehmen, das bingo.com betrieben hatte, schon vorher zusammen gearbeitet. Es war nur naheliegend, diesem Partner auch die Domain anzuvertrauen – gegen einen entsprechenden Obolus versteht sich. Und der kann sich mit 8 Millionen Dollar durchaus sehen lassen.

Die teuersten Domains der Welt

Das Motto „Sex sells“ gilt auch im Bereich der Internet-Adressen. Die teuersten Domains der Welt werden angeführt von Adresse, die ganz und gar nicht durch die Blume Werbung für die schönste Nebensache der Welt machen. Sex.com beispielsweise ging für €9,4 Millionen über den virtuellen Ladentisch, porn.com für €6,6 Millionen.

Auf den unteren Plätzen wird es schon wieder züchtiger: Auf Platz drei der teuersten Domains landet business.com, die für €5,7 Millionen verkauft wurde. Auch die für die Männerwelt wohl zweit schönste Nebensache der Welt, das Bier, hat dem Domain-Inhaber eine stolze Summe eingebracht. Für den Verkauf er Domain beer.com erhielt er €5,3 Millionen. Die Domain steht aktuell wieder zum Verkauf, ein Gebot dafür kann hier abgegeben werden.

Und auch der Markt des Glücksspiels hat teure Domains hervorgebracht: Casino.com wurde für €4,2 Millionen verkauft, dahinter verbirgt sich – wer hätte es gedacht – ein sehr beliebtes Online Casinos. Die Domain poker.org hat immerhin noch €1 Million eingebracht.

Der Handel mit Domains kann ein gutes Geschäft sein. Es ist ein bisschen wie eine Geldanlage – wer eine knackige und kurze Domain besitzt kann sich mit deren Verkauf sicher den einen oder anderen Taler verdienen – so lange er im Vorfeld mit der Registrierung nicht gegen Markenrechte verstoßen hat.

05-Jan-2015, 02:21


Weitere Nachrichten

close GamblingPlanet.eu